Pflichttermine

Obenuse dusse am See mit Annie Taylor

Das Obenuse Fest ist seit 2015 ein Fixpunkt für Punkrockfans. Normalerweise finden die Konzerte in Clubs rund um die Langstrasse statt. Nun gehts für einmal raus auf die Sommerbühne der Roten Fabrik, wo Punk als Haltung seit den 80ern in die Ziegel eingebrannt ist. Als Hauptact treten Annie Taylor auf, deren Debüt wir hier 2020 «unverstellt und euphorisierend» nannten. Seither hat das Zürcher Quartett um Frontfrau Gini Jungi auf der halben Welt gastiert. Nachzuempfinden ist die schäumende Spielfreude in Mitschnitten von «Rockpalas»  und KEXP aus Seattle. Das Zweitwerk «Inner Smile» lobten 2023 dann NZZ, SRF-«Sounds» und «Visions». Und dieses Jahr gabs auch schon wieder zwei neue Singles mit diesem Powerpop zwischen Hole und Magnapop, den gerade niemand souveräner spielt als Annie Taylor. Weiter auf dem Obenuse-Programm: Überyou, Hunted Like Thieves sowie The High Times, die sanfte Schläge ins Gesicht versprechen. Und Mr. Linus: Das Trio mit der Doppelspitze Anna Clavadetscher und Rebecca Schelling spielt deutschsprachigen Post-Hardcore derart brachial, spä.risch und zwingend, dass wir dringend empfehlen, frühzeitig vor der Sommerbühne am See aufzutauchen. (ash)

20.7., Rote Fabrik, Zürich
19./20.7., Café Kairo, Bern

 

Weltmeisterschaften mit Degurutieni

29.7., Provitreff, Zürich

 

Sur Le Lac mit Nabihah Iqbal

9./10.8., Sur Le Lac Festival, Eggersriet

 

Viel Mehr Konzertdaten gibt’s hier.